Minimal Music - das ist jene einzigartige Mischung aus afrikanischer, indischer, indonesischer Musik, aus Jazz und abendländischer Tradition, die aus der Idee der Allmählichkeit geboren wurde. Die graduelle Entfaltung musikalischer Prozesse, die vom Hörer unmittelbar mitvollzogen werden kann, war ein ideeller Kontrapunkt gegen die Komplexität der europäischen Musik der 50er Jahre.

Steve Reich, La Monte Young, Terry Riley und Philipp Glass waren die Wegbereiter einer Musikrichtung, deren Name aus der Kunst - Minimal Art - umstandslos auf die Musik übertragen wurde.

Minimal waren die Mittel, maximal die Resultate. Aus einem kleinen eintaktigen rhytmischen Muster konnte ein 20-minütiger Prozess entstehen. Ein Prozess, der immer wieder anders war, der trotz ständig repetierter Elemente immer neue Gestalten schuf. Und nicht die Wiederholung wurde zum Wesen der Minimal Music, sondern die allmähliche, sensible Veränderung. An die Stelle des Dramatischen setzten die Minimalisten die Idee der Metamorphose.